| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Deutschland | Frankreich | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Niederlande | Neuseeland | Panama | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  18.April 2024 19:25:11

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?  (Gelesen 1599 mal)
Sönke

*

Offline

Einträge: 7



G'day mate

Profil anzeigen
Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 7.Dezember 2023 16:50:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo - nach vielen Jahren Pause möchte ich noch mal nach Australien.
Es ist ja sehr teuer geworden, aber durch eine Auszahlung kann ich etwas Geld verbraten und dachte an Tasmanien.

Vor 10 Jahren hätte ich sofort gesagt: ein Camper soll es sein.
Aber man wird älter, Komfortansprüche steigen und so auch die Preise für die Camper und sicher auch für die Stellplätze.

So habe ich mir auf verschiedenen Portalen Unterkünfte angesehen und viele sehr schöne Ferienhäuser gefunden. Luxus mit Aussicht und noch bezahlbar.

Jetzt schwanke ich. Es müsste schon ein grösserer Camper sein, denn es regnet ja auch öfter mal auf der Insel.
So gesehen hätte man ja in einem Haus mehr Raum und oft liegen die auch mitten in schöner Natur oder am Strand.

Sieht man dann so auch Tiere: Wombats, Kängis oder Koalas?
Oder muss man dafür zwingend einen Camper haben und im Nationalpark stehen?

Bitte verzeiht, ich bin noch ganz am Anfang der Planung.

Gruß Sönke
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4999





Profil anzeigen
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 7.Dezember 2023 18:40:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sönke,

wir waren 2 Mal etwa 4 Wochen mit einem Britz Explorer auf Tasmanien. Wie du richtig erkannt hast, ist ein großes Fahrzeug schon von Vorteil. Preislich nimmt es sich wahrscheinlich nichts, ob du mit einem WoMo unterwegs bist oder feste Unterkünfte hast.

Ein WoMo bietet halt mehr Flexibilität, sprich man kann spontan dem Wetter ausweichen. Wir haben 2 Mal den Cradle Mountain für 3 Tage mit herrlichem Wetter erlebt, Freunde von uns hatten 3 Tage vorher Schmuddelwetter mit Schneeregen.

Die Tierwelt ist einzigartig. Man sieht Wallabies, Wombats, auffallend viele Echidnas, aber Koalas gibt es auf Tassie nicht.

Bevor ich hier einen Roman schreibe, schau dir mal meine Reiseberichte an: 2018 und 2019

Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Sönke

*

Offline

Einträge: 7



G'day mate

Profil anzeigen
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 15.Dezember 2023 14:59:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: @nna am 7.Dezember 2023 18:40:13
Preislich nimmt es sich wahrscheinlich nichts, ob du mit einem WoMo unterwegs bist oder feste Unterkünfte hast.

Ein WoMo bietet halt mehr Flexibilität, sprich man kann spontan dem Wetter ausweichen. Wir haben 2 Mal den Cradle Mountain für 3 Tage mit herrlichem Wetter erlebt, Freunde von uns hatten 3 Tage vorher Schmuddelwetter mit Schneeregen.


Danke erst mal für die Berichte, habe sie noch nicht ganz durch.

Wenn es preislich kaum einen Unterschied macht, dann würde ich doch lieber Ferienhäuser buchen. Und wenn das Wetter mal doof ist, kann man darin ja wunderbar entspannen und mal lesen und aus dem Fenster den Regen betrachten, mit bequemen Sesseln und nicht auf so unbequemen Faltstühlen unter der Markise hocken.

Zu den Preisen der Campmobile kommen ja noch Benzin und Stellplätze etc. Dann doch lieber ein Auto und einen festen Standort für mehrere Tage mit Ausflügen. Wenn man ganz früh losfährt in die Parks (wir sind Frühaufsteher) sieht man sicher auch ein paar Tiere.

Bin jetzt nur nicht ganz sicher, ob ich wirklich 5 Wochen nur nach Tasmanien will. Oder ob wir das aufteilen, so 3 Wochen Tasmanien und dann noch mal 2 Wochen im Süden vom Festland, Richtung GOR.

Vielleicht das Tassie-Auto in Devonport abgeben, mit der Fähre in einer Kabine rüber nach Melbourne und drüben einen neuen Leihwagen übernehmen. Hat das schon mal jemand gemacht?

Sönke
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4999





Profil anzeigen
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 15.Dezember 2023 15:26:49 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich denke, das muss man durchrechnen, auch ob z.B. Oneway Gebühren aufkommen. Ansonsten ist es  keine große Sache, zurück nach Hobart zu fahren und den Flieger zu nehmen.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andi7435

**

Offline

Einträge: 1691



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 16.Dezember 2023 12:59:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
Statt Fähre würde ich Flieger nehmen. Preise sind bezahlbar. 5 Wochen Tasmanien gehen sicherlich, wären mir persönlich aber zuviel. Würde da eher 3 Wochen + 2 Wochen aufteilen. Je nachdem was du schon kennst.
Ich war dieses Jahr 14 Tage auf Tasmanien im Februar und es hat mir sehr gut gefallen. Hat aber auch am Wetter mitgelegen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1131





Profil anzeigen WWW
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 20.Dezember 2023 01:59:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sönke,

wir waren seinerzeit sechs Wochen in Tasmanien und ich möchte keine Woche missen, da ich mir generell immer gern Zeit lasse, um ein Reiseziel zu erfahren und zu erleben. Aber da ist Jeder anders.
Genau wie Deine Gedanken, haben wir damals Mietwagen und Unterkünfte vorgezogen, da es bei schlechtem Wetter - was in Tasmanien durchaus auch mal mehrere Tage dauern kann - wesentlich angenehmer ist als eine Blechbüchse. Wildlife haben wir auch gesehen; die Tiere sind ja nicht auf die Campsites beschränkt - Augen offenhalten und dann sieht man einiges. Natürlich auch, wenn Du als Autofahrer in die NP's fährst - dazu muss man nicht zwingend mit Camper irgendwo rumstehen.

Also kurz gesagt: beides hat Vor- und Nachteile, aber ein Camper hat aus meiner Sicht keinen wesentlichen Vorteil. Da kommt es einfach auf Deine Vorlieben des Reisens an.

LG
Sandra

Reisebericht - NEU: Irland 2023


Reisebericht - NEU: USA Südwest 2023
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4421



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 20.Dezember 2023 11:23:0 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir waren 5 Wochen in Tasmanien unterwegs, mit dem Camper. Und ich fand das keinen einzigen Tag zu viel.
Und eine kleine Randbemerkung: Du brauchst nicht unbedingt einen Campingplatz, Du kanns (fast) überall wild stehen, erlaubt und legal.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4999





Profil anzeigen
Re:Tasmanien - Camper oder Ferienhaus?
« am: 20.Dezember 2023 11:23:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Dennoch ist der große Vorteil eines Campers, dass man die nachtaktiven Tiere wie Quolls etc sehen kann. Wir hatten da ein tolles Erlebnis, als wir vom Camper aus vor unsere Nase 3 junge Quolls herumtollen sahen. Unser Camper hatte eine große Panorama-Scheibe und so konnten wir gemütlich drin sitzen und den kleinen Kerlen eine gute halbe Stunde zusehen.

Oder auch die vielen Possums, die nur nachts umherstreifen, recht unterhaltsam und meist überhaupt nicht scheu sind.

Highland auf Tasmanien war ein Eastern Barred Bandicoot, den man eher selten sieht.

Aber letztlich muss jeder selbst beurteilen, was ihm wichtig ist.
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php8.2 in 2024 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0631 Sekunden. 22 Queries.