| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Deutschland | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Niederlande | Neuseeland | Panama | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  03.Juli 2022 07:50:05

Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2  (Gelesen 15124 mal)
Katja

**

Offline

Einträge: 4686



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 15:45:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,
wir haben gerade mal nach Flugpreisen und Unterkünften für Westkanada im September geschaut.
Flugpreise gehen, aber bei den Unterkünften trifft mich bald der Schlag!
Für Jasper und Banff finde ich fast nur Preise ab 260 Euro pro Nacht, für Tofino ab 185 Euro. Selbst Hostels sind schweineteuer.
Ist dem wirklich so oder gibt es noch Alternativen? Ich will ja nicht in eine Luxuslodge!
Oder doch besser mit dem Camper. Wie sind denn da die Preise und kriegt man da jetzt noch was für September?
Gruß
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1036





Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 15:51:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
mir pustet die Calima (heute NOCH schlimmer!!!) anscheinend auch das Hirn weg, denn ich beschäftige mich gerade mit Nova Scotia und Newfoundland für 2.5 Monate im Sommer. Und so wie Dir geht es mir auch: die Preise für die Unterkünfte sind der Hammer!!! 150 Euro für ein ganz simples Zimmer, nix besonderes, kein Luxus.

Ich denke noch, aber die Flugpreise für BC sind schon verlockend und Mietwagen wäre auch nicht teuer. Und Eisberge sowie Puffins würden mich mega reizen statt Irland / Wales zum Übersommern.


Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Frankreich Schlösser der Loire / Bretagne 2021
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Chandrika

**

Offline

Einträge: 1357



Die nächste Reise kommt hoffentlich ganz bald!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 16:05:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Weil uns vor Jahren schon die Preise in Jasper und und Banff zu hoch waren, (waren da noch Schulferienpflichtig), sind wir seiner Zeit nach Hinton (80 km von Japser entfernt = rund 1 Stunde Fahrt, aber bereits durch den Park) und nach Canmore (25 km) ausgewichen. In beiden Ersatzstädten ist eine große Moteldichte und von daher waren die Preise deutlich moderater.

Auf NF und  in NS hatten wir mehrfach Carins und manchmal ach gut bezahlbare B&Bs.

Vielleicht werdet ihr so fündig?
viele grüße
chandrika
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1667



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 16:18:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir sind im Juni/Juli das 2. Mal in Kanada unterwegs (Calgary - Calgary, mit Abstecher zum Glacier NP in der USA) und waren auch entsetzt, das die Übernachtungen so teuer sind.

Wir haben allerdings recht früh mit Buchungen angefangen, so das wir einiges noch recht günstig bekommen konnten, damit diese die teuren Übernachtungen wieder wett macht.

Für "The crossing" hinter Lake Louise zahlen wir z.B. 202 Euro nur Übernachtung.  shocked
Dafür haben wir in Valemount das Hotel für 82 Euro bekommen.

Aber Du hast schon recht, die Preise sind horrend.
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Bärbel

**

Offline

Einträge: 152



Jeder Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 17:58:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Kanada ist so teuer geworden...  tongue

Mein Bruder fährt seit 10 Jahren immer wieder und war letztes Jahr nach eigener Aussage das letzte Mal dort.
Nicht nur Übernachtungen, auch Essen und Nebenkosten sind teuer.
Man kann in Orten noch relativ günstig asiatisch oder Fastfood essen, gemütlich in einem Restaurant zu sitzen und Wein zu trinken ist fast unerschwinglich geworden.

Er hat immer einen Camper und hat die Quittungen der Supermärkte aufbewahrt. Bei den Preisen muss man schon schlucken. Besonders Käse, Milchprodukte etc. sind teuer. Er hat für ein sehr kleines Stück Guyere-Käse, weil er keine Lust auf mehr Cheddar hatte, 16 Dollar bezahlt.
Auch Stellplätze für Camper kosteten an einigen Orten um die 50 Dollar....
Und immer auf unattraktivere Orte ausweichen, nur weil das noch bezahlbar ist, darauf hat er keine Lust mehr.

Dieses Jahr schaut er sich mal Florida an.  grin

Bärbel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Tweety

**

Offline

Einträge: 456





Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 20:26:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Katja,

wir fanden Canada im WoMo wunderbar!
In teure Hotels wollte ich nicht - in einfache schon gar nicht....
Und die Selbstversorgung, gerade beim Frühstück und mal ein Zwischenstopp, rechnet sich auf jeden Fall. Vor allem, wenn man Kaffee lieber aus Keramik-Tassen trinkt....  cheesy  In den Supermärkten gleich die Kundenkarten besorgen, spart etwas. Und ein Campingplatz für Zwei mit 50$ ist eben günstiger als ein Hotel.

Frag vl. mal bei "Canusa" an oder im Reisebüro. Eine Pauschale mit erster Übernachtung und Shuttle zum Vermieter ist oft günstiger als Einzelbausteine.

Falls Du über Labour Day dort sein willst  rolleyes - auf jeden Fall die CG vorbuchen.

Viele Grüße
Christina
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4850





Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 23.Februar 2020 21:46:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Tweety am 23.Februar 2020 20:26:50
Und die Selbstversorgung, gerade beim Frühstück und mal ein Zwischenstopp, rechnet sich auf jeden Fall. Vor allem, wenn man Kaffee lieber aus Keramik-Tassen trinkt.... 


Ist dann wohl ähnlich wie Down Under ?
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA
Gast
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 09:50:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Jasper ist insbesondere im September ziemlich gefragt und schnell ausgebucht (Jasper Folk Music Festival Mitte September).
Daher auch die Preise. Aber wie hier schon erwähnt sind Hinton und Valemont eine gute Alternative. Mit dem Auto auch kein Problem. Ich war mit dem Zug unterwegs und da muss man sich dann mit entsprechenden Preisen abfinden und froh sein, wenn man überhaupt noch ein Quartier findet.

In BC und Alberta kann man auch in günstigeren Quartieren buchen und überleben.  wink 
Und klar gibt es dort auch Frühstück in Keramiktassen und alles was ein gutes Frühstück ausmacht.

Die Maritimes sind leider auch nicht günstiger, insbesondere wenn man gerne in historischen Quartieren übernachtet. So wie in Lunenburg oder Annapolis Royal.
Aber auch dort haben wir immer wieder Quartiere gefunden die leistbar waren.
Die Restaurants sind aber wirklich sehr teuer und oftmals bleibt dann nur ein Chinese oder ein Pizza Service.
Trotzdem sind die Maritimes ein besonders schöner Fleck Kanadas und noch nicht so überlaufen. Insbesondere im Indian Summer, als Ende Sept/Okt.

« Letzte Änderung: 24.Februar 2020 10:02:06 von CA » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4351



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 12:44:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
ja, kanada ist wirklich teuer geworden. wir sind dort ja immer mit dem wohnmobil unterwegs, und eigenartiger weise sind dafür die preise immer noch fast gleich geblieben und es gibt immer noch tolle sonderangebote.
vielleicht weildie asiaten nicht campen aber die hotels bevölkern?

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA
Gast
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 14:38:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wobei aktuell die Verfügbarkeit in Jasper auch nicht so rosig ist und wahrscheinlich die Preise auf den Campgrounds auch gestiegen sind. Wie immer, Angebot und Nachfrage  wink
"Jasper: Whistlers Campground bleibt auch 2020 geschlossen"
Quelle: https://www.camperco.de/news/whistlers-campground-jasper-2019-geschlossen
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4351



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 14:47:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
nein, die preise für campground sind noch nicht gestiegen, zumindest nicht die cg im nationalpark oder provincialparks. wie es bei privaten cg aussieht, weiss ich nicht, da wir die nie anfahren.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1160



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 20:34:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Katja,

wir fliegen dieses Jahr wieder nach West-Kanada hauptsächlich Vancouver Island und ich habe gerade mal nachgesehen, so im Durchschnitt zahlen wir 150€ die Nacht.

Allerdings meistens ohne Frühstück. Wir wollen mehr auf Selbstversorgung setzen und haben die Unterkünfte entsprechend ausgewählt.

Die Nationalparks besuchen wir dieses Jahr nicht, in 2016 fanden wir die Preise auch bereits extrem hoch - vor allem für das was man bekommt  rolleyes die gleichen Erfahrungen haben wir letztes Jahr bereits in Kalifornien gemacht. Die Preise sind explodiert, vor allem wenn man das Niveau mit Südafrika vergleicht.

Wir hatten 2016 ebenfalls verschiedene Reisezeiten verglichen und damals war September mit Abstand die teuerste Zeit. Vielleicht hast Du da noch Spielraum?

Viel Spaß beim planen  smiley
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Katja

**

Offline

Einträge: 4686



I love travelling!

Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 21:02:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo ihr Lieben,
danke für eure Antworten!
Es ist wirklich schwierig.
In Canmore und Hinton sind die Preise etwas moderater, aber immer noch am oberen Ende, und wir wollen auch nicht die letzte Absteige zu einem überhöhten Preis oder Mondpreise für normale Unterkünfte zahlen. Das scheint mir irgendwie den Preisen in Namibia zu ähneln...
Wenn dann auch noch die Restaurantpreise teuer sind (ständig asiatisch oder Fastfood wäre auch nicht unser Ding), würde sich für uns tatsächlich eher ein Camper anbieten. Ich habe gesehen, die Frühbucherpreise enden offenbar am kommenden WE, was uns natürlich unter Druck setzt, da jetzt noch mal so eben den ganzen Plan aus den Fingern zu saugen bzw. noch ein Angebot erstellen zu lassen.
Die Lebensmittelpreise scheinen sich dann schon eher mit Hawaii messen zu lassen? Dort haben wir uns auch viel selbst verpflegt.
Die CGs in den NPs sind ja offenbar günstiger als die großen RVs, und wir würden auch eher einfache CGs bevorzugen, die landschaftlich schön gelegen sind. Man kann auch abseits der CGs wild stehen? Und muss man in den NPs ab Mitte September auch reservieren? Wenn pro Übernachtung mit dem Camper noch $50 Stellplatzgebühren dazukommen, summiert sich das ja auch...
One-way-Miete mit dem Camper und Flug ab Vancouver und zurück ab Calgary sind auch wieder teurer, als wenn man das als Rundreise plant, und da bin ich im Moment etwas überfragt, ob wir da mit 3 Wochen hinkommen würden.
Vancouver Island wäre schön, muss aber nicht unbedingt mit rein, dann Schwerpunkt die Rockies mit Wells Gray, Mt Robson, Jasper, Yoho NP, Banff würde ich jetzt mal aus der Hüfte geschossen sagen. Wieviel Zeit sollte man da für Tageswanderungen einplanen? Die Weingegend bei Kelowna muss nicht sein.
Zeitlich können wir nicht mehr schieben, außer wir vertagen das ganze auf irgendwann mal. Der Juni wäre sicher auch schön, weil man dann vielleicht mehr Glück mit Bären unterwegs hat? Auf Wanderungen kann man dann aber auch noch mehr Schnee haben? Habe auch gelesen, dass das Wetter im Juni unbeständiger sein soll.
Nova Scotia hatte ich auch schon überlegt, die Preise dort scheinen mir doch moderater zu sein. Aber dann weiß ich nicht, ob ich drei Wochen dafür "brauche"? Dort würde mich vor allem die Laubverfärbung reizen.
Viele Grüße
Katja
Katja's Travel Site
http://www.reisekatja.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1160



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 24.Februar 2020 21:21:24 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wir waren Ende Mai / Anfang Juni und hatten tatsächlich noch Schnee zeitweise in den NP's. Dafür aber sehr viele Bären und keine Moskitos.

An einem Tag war es etwas wärmer, da wurden wir beinahe aufgefressen  shocked
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Ingrid
Forenmaster

*****

Offline

Einträge: 2226



DIE Ingrid :-)

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 07:16:44 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Katja am 24.Februar 2020 21:02:56
Wenn dann auch noch die Restaurantpreise teuer sind (ständig asiatisch oder Fastfood wäre auch nicht unser Ding), würde sich für uns tatsächlich eher ein Camper anbieten. Ich habe gesehen, die Frühbucherpreise enden offenbar am kommenden WE, was uns natürlich unter Druck setzt, da jetzt noch mal so eben den ganzen Plan aus den Fingern zu saugen bzw. noch ein Angebot erstellen zu lassen.
Die Lebensmittelpreise scheinen sich dann schon eher mit Hawaii messen zu lassen? Dort haben wir uns auch viel selbst verpflegt.
One-way-Miete mit dem Camper und Flug ab Vancouver und zurück ab Calgary sind auch wieder teurer, als wenn man das als Rundreise plant, und da bin ich im Moment etwas überfragt, ob wir da mit 3 Wochen hinkommen würden.


Hallo Katja,
ich würde den Camper in Calgary mieten, dort sind die Steuern günstiger und somit auch der Camper. In drei Wochen kann man schon ausgiebig in einer Schleife viele Highlights der Rockies sehen, bis auf Vancouver/Vancouver Island vielleicht.

Unsere erste Reise war ja so, mit Badlands und Unfall: https://www.ingrids-welt.de/reise/ca/route1.htm

September ist eigentlich ein toller Reisemonat und Camper mit Abstand die beste Reiseart.
Letztes Mal waren wir aber froh über Allrad, viel Raum und Slide out, denn von drei Wochen hatten wir genau zwei Sonnentage, der Rest war ziemliches Sauwetter und wir waren öfter eingeschneit. So konnten wir es uns am Abend drinnen bequem machen, auch wenn wir uns den Urlaub natürlich ganz anders vorgestellt hatten.
Bei so einem Wetter in Hinton im günstigen Hotel hocken? Keine schöne Vorstellung...

Die Restaurantpreise waren wirklich ziemlich hoch, frischen Wildlachs mit Reis und Salat hat man sich selbst schnell mal im Camper gemacht. In den Supermärkten fanden wir es zwar teuer, aber nicht unerschwinglich. Wir sind ja von Südafrika sehr verwöhnt und haben irgendwann dann gar nicht mehr auf die Preise geschaut und gekauft was uns schmeckte. Alles billiger als Essen gehen und Fast Food gab es vielleicht ein Mal in der Woche oder mal einen Kaffee bei Starbucks zum Aufwärmen und Surfen.

Stellplätze kann man in Kanada auch schöne kostenlos haben in so genannten Recreation Areas, oft etwas abseits an Seen gelegen.
Beispiele für kostenlose Stellplätze aus dem letzten Urlaub:
https://www.ingrids-welt.de/reise/ca/html/car_forestlake.htm
https://www.ingrids-welt.de/reise/ca/html/car_ahbaulake.htm
https://www.ingrids-welt.de/reise/ca/html/chilc_farewell.htm

Die in den Nationalparks zahlt man natürlich, bei Whistler haben wir als Spitze etwas über 60 Dollar bezahlt. Da konnten wir dann aber auch mal zu Fuß in die Stadt gehen.

Viel Spaß beim Entscheiden
Ingrid
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ...
« Letzte Änderung: 25.Februar 2020 07:21:38 von Ingrid » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Schneewie

**

Offline

Einträge: 1667



Wie mein Hamster!

Profil anzeigen WWW eMail
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 08:18:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Bei drei Wochen bekommst Du eine Runde Calgary - Calgary gut hin.
Wir haben ca. 17 Tage von Vancouver bis Calgary benötigt und sind nicht gehetzt: http://www.stenders-reisen.de/Kanada%202017/Kanada_2017.html

Dieses geht es ab Calgary bis Calgary (ohne Vancouver) ebenfalls in 17 Tagen:

D – Calgary
Calgary – Banff
Banff
Banff – The Crossing (AB93/11) 
The Crossing - Valemount
Valemount - Clearwater
Clearwater
Clearwater – Revelstoke
Revelstoke
Revelstocke – Radium Hot Springs
Radium Hot Springs – Coram
Coram
Coram – St. Mary Village
St. Mary Village
St. Mary Village – Waterton NP Waterton
Waterton NP – Calgary
Ankunft Deutschland

Vielleicht hilft es ein wenig.
Reiseberichte aus fast der ganzen Welt. Schaut doch einfach mal auf unsere Homepage - wir würden uns sehr freuen!!
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2286



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 08:51:09 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Katja,
du warst ja schon etwas länger nicht mehr weiter weg.
Die hohen Preise werden leider zukünftig noch höher.  rolleyes
Es gibt jetzt eine neue Lotterie für den wunderschönen Lake O‘Hara  smiley . Es gibt einen neuen Reiseführer von Synnatschke.
Allerdings auch Shuttlebus
am Lake Louise und Moraine Lake.

Ne Route kriegst du sicher schnell gestrickt.
Ich würde es angehen  wink.

Lg yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA
Gast
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 11:12:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Ingrid am 25.Februar 2020 07:16:44
Bei so einem Wetter in Hinton im günstigen Hotel hocken? Keine schöne Vorstellung...

Nun ja, in Hinton gibt es auch Hotels/Motels um die 100 €, wo man es sicher aushalten kann.  smiley
Und Hinton hat auch manches zu bieten, auch wenn es nicht so einen klingenden Namen wie Jasper hat (wo das Angebot auch nicht besser ist)
https://www.hinton.ca/
Und mit dem Mietauto in Reichweite der Highlights.
Ob der Camper die beste Lösung ist? Noch dazu wo derzeit einer der großen CGs ausfällt? Und ob es wirklich kostengünstiger ist? Auch da gibt es im Internet diverse nachvollziehbare Vergleiche (ich kenne auch beide Reisearten)

Ich würde jedenfalls bei einer Tour wieder eine Route via Bowron Lake wählen.
http://www.env.gov.bc.ca/bcparks/explore/parkpgs/bowron_lk/

Und was die Maritimes im Indian Summer (ab Ende Sept, je nach Wetterlage) betrifft, ist es nicht nur Nova Scotia sondern sicher auch New Brunswick und die sehenswerte Bay of Fundy. Und auch ein Abstecher nach Prince Edward Island lohnt sich.
Wir haben die Maritimes in 18 Tagen mit Auto erlebt und es hätte noch vieles gegeben, was uns gefallen hätte. Alleine schon die vielen schönen Leuchttürme in Nova Scotia.
Und allemal günstiger und weniger los. Da gab es keine Camper-Karawanen die Stoßstange auf Stoßstange wie im Japser NP unterwegs waren.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1036





Profil anzeigen WWW
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 11:13:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Ingrid am 25.Februar 2020 07:16:44
ich würde den Camper in Calgary mieten, dort sind die Steuern günstiger und somit auch der Camper.


Ist das bezüglich Automiete in Nova Scotia oder Newfoundland auch so? Also wäre es wegen Steuern günstiger, in der einen oder anderen Provinz anzumieten? Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich Halifax oder St. John's anfliegen möchte, aber das wäre ein Faktor.

Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Frankreich Schlösser der Loire / Bretagne 2021
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4351



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Endlich mal Kanada - oder doch nicht - Teil 2
« am: 25.Februar 2020 11:35:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
hallo katja,
ich wage mal zu behaupten, dass ich für camper/wohnmobil ein guter ansprechpartner bin. wir sind jedes jahr drüben unterwegs, kanada und amerika.

es gibt immer wieder gute sonderangebote, bei canusa oder trans-amerika-reisen. bei TAR kannst du die preise auch selber auf der website ausrechnen.

es gibt ja auch die möglichkeit, den camper ab seattle zu mieten. vielleicht ist das billiger. von dort nach kanada fahren ist ja kein problem.

leider ist es inzwischen auch in BC so voll,dass du die camingplätze mindestens an den hotspots vorbuchen musst. dazu kommt, dass einer der grössten cg in jasper heuer geschlossen ist, was das angebot verknappt.
wild campen/übernachten ist in BC kaum mehr möglich. aller grund ist in privater hand und da ist übernachten verboten.

wo man noch ganz ohne buchung fahren kann und auch (fast) überall wild stehen kann, ist alaska/yukon. und dort ist es mindestens bis mitte september wunderschön. wir waren dort auch schon bis anfang oktober unterwegs. so viel tiere sieht man sonst nirgends.

der juni ist wesentlich schlechter. da sind viele seen noch gefroren und die wanderwege matschig.

lake o'hara ist schön, kein zweifel.aber es besteht kaum eine chance hinzukommen durch diese lotterie.

im supermarkt kannst du teilweise bis zu 30 % sparen, wenn du dir gleich beim ersten einkauf die kundenkarte geben lässt. geht ganz formlos.

wenn du fragen hat, bitte melden.

beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0778 Sekunden. 28 Queries.