| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Deutschland | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Niederlande | Neuseeland | Panama | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  28.Januar 2022 21:16:48

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Seattle, Olympic NP und Vancouver Island  (Gelesen 4180 mal)
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 25.Dezember 2019 20:02:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,

wir haben heute den Flug für unsere größere Tour für nächstes Jahr gebucht: inspiriert von Elisabeths Eindrücken geht es im Mai u. a. nach Vancouver Island.

Da uns Vancouver damals nicht ganz so gut gefallen hat und der Olympic NP noch von unserer ersten Tourplanung auf meiner Liste stand, fliegen wir nach Seattle und fahren von dort über den Olympic NP per Fähre von Port Angeles nach Victoria.

Unsere Grobplanung sieht wie folgt aus:

Seattle           2 Nächte
Olympic NP   2 Nächte
Victoria           1 Nacht
Ucuelet            3 Nächte (Walausflug)
Telegraph Cove   3 Nächte (inkl. Grizzly Ausflug mit Tide Rip)
Victoria            1 Nacht
Olympic NP   1 Nacht
Seattle           2 Nächte

Was mir noch so in der Nase herumschwirrt ist Mt. Rainier bzw. Mt. St. Helens. Aber das liegt in der entgegengesetzten Richtung. Hat jemand von Euch schonmal die Strecke vom Olympic NP über den Mt. Rainier nach Seattle zurückgelegt? Lohnt sich der Umweg?

Zu den einzelnen Stationen gibt es noch einen Ort auf VI den ich nicht verpassen darf? Z. B. in den Bergen?

Für Telegraph Cove und den Olympic NP würde ich mich über eine Übernachtungsempfehlung freuen - da die Auswahl dort etwas begrenzt ist.

Und zum Verkehr in Seattle noch eine Frage: ist es machbar eine Unterkunft etwas ausserhalb zu wählen oder sollte man besser direkt in die Stadt gehen?

Schöne Weihnachtsfeiertage und viele liebe Grüße  cheesy

LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 25.Dezember 2019 20:50:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,
vielleicht kann ich etwas helfen:
In Seattle ist der öffentliche Nahverkehr relativ gut. Schau mal hier:
https://www.soundtransit.org/schedules/route/40_100479

Wir waren letztes mal im RedRoof Inn, Airport, zu echt günstigen Preisen. Und der Light Rail war gerade mal 5 Minuten entfernt.

Wir haben auch auf einer Rundreise ab und bis Seattle sowohl den Olympic NP als aus Mt. Rainer und Mt. St. Helens besucht. Kannst ja mal in meinem Reisebericht stöbern (den wollte ich in Kürze sowieso hier einstellen  grin )

http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.cgi?board=06&action=display&num=1575825960

Leider kann ich zu Vancouver Island gar nichts sagen. Da waren wir zwar schon mal, aber das ist viel zu lange her.

Beate


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2276



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 25.Dezember 2019 23:14:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo trinity,
Bekannte sind die Route teilweise auch gefahren.
Ich würde auf jeden Fall dazu raten trotzdem via Vancouver zu fahren. Ich finde die Route wird dadurch runder.
In Seattle würde ich zentral wohnen wollen. Entweder am Kerry Park ( Sunset) oder interessant von der Lage ist auch ein Hausboot am Union Lake zu mieten. Beides via airbnb!
Ich würde Tofino als Standort immer Ucluelet vorziehen.
Statt im teuren und abgewohnten Telegraph Cove auch mal im nahen Port Mc Neill eine Unterkunft suchen.
Mt. Rainier wird im Mai noch sehr viel Schnee haben, lohnt wahrscheinlich weniger.

Lg Yvy
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
yvy

**

Offline

Einträge: 2276



One life live it!

Profil anzeigen WWW
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 25.Dezember 2019 23:17:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
http://www.yp-travel-photography.de/
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andiline

**

Offline

Einträge: 1062



Reisen bildet!!!!

Profil anzeigen WWW
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 25.Dezember 2019 23:43:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich habe bisher beide Male, die ich in Seattle war, auf einem Hausboot auf dem Lake Union gewohnt und fand es toll. AirBnB gab es damals noch nicht, aber wenn es die Möglichkeit gibt: auf jeden Fall! smiley

VG Andrea
http://www.andiline.photography - Blog: http://www.andreaontour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA
Gast
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 09:33:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ucuelet finde ich zum Übernachten ganz gut, insbesondere wenn man danach eine längere Fahrstrecke hat. Natürlich sollte man Tofino nicht auslassen.
Von Telegraph Cove waren wir nicht so begeistert und Port McNeill oder sogar Port Hardy bieten sich zum Übernachten an.
Meine Alternative wäre auf alle Fälle Campell River und die folgende Whale+Grizzly Tour
https://www.aboriginaljourneys.com/
Wobei im Mai? Die Touren starten erst ab Mitte Mai!

Ab Victoria würde ich noch die Runde via Port Renfrew überlegen.
https://www.portrenfrew.com/
https://www.google.com/maps/@48.6147397,-124.3601577,9z



« Letzte Änderung: 26.Dezember 2019 10:25:22 von CA » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 11:38:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Weil hier AirBnb erwähnt wurde: bitte seid vorsichtig damit, es gibt sehr viele illegale Unterkünfte, die dann auch mal von einem Tag auf den anderen geschlossen werden können. Dann habt Ihr bezahlt und steht trotzdem ohne Unterkunft auf der Strasse:
https://www.seattlebusinessmag.com/policy/seattle-city-council-sets-new-airbnb-rules

https://www.seattle.gov/business-regulations/short-term-rentals

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 13:15:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen und vielen Dank für Eure Tipps!

@Beate: Wegen Air B'nB sind wir vorsichtig, hatte jetzt in Kalifornien gut geklappt. Kommt halt wirklich darauf an, was es für Vermieter sind. Aber dazu hatten wir ja schon einen eigenen Beitrag. Hach, vielen Dank, Dein Bericht ist super und bringt mich ins schwärmen - ch habe kurz überlegt ob wir evtl. die Tour tauschen gegen eine Route Richtung Yellowstone  grin . Der Park hatte mich damals total fasziniert. aber ich glaube dafür sind wir im Jahr noch etwas früh dran, wir waren vor 3 Jahren ja schonmal auf VI und danach im Banff und dort hatten wir noch Schnee.

@yvy: Dein Bericht hat mich bereits Anfang 2018, als Du ihn frisch eingestellt hattest, auf die Idee gebracht so eine Tour nach / von Seattle zu machen. Und jetzt hatte ich auch wieder darin geschmökert  grin , daher auch die Tour mit Tide Rip  cheesy stimmt mit dem Schnee hast Du wahrscheinlich Recht, meine Idee war auf dem Rückweg von Port Angeles aus über Ocean City mit einem Abstecher zum Mt. Rainier nach Seattle zurück zu fahren https://goo.gl/maps/dgCPUoTcXN8bS1Vz5 aber Deine Idee mit Vancouver... Mmh bringt mich wieder ins Nachdenken. Gibt es denn auf der Tour von Vancouver nach Seattle noch lohnenswerte Stopps?Auch von Deinen anderen Tourstopps ist vieles dabei was interessant ist. Vor allem die Puffins am Cannon Beach haben mich zum Nachdenken gebracht: daran hatte ich gar nicht gedacht, nach Kolonien Ausschau zu halten. Dabei bin ich jetzt darüber gestolpert, dass es von Tofino aus eine Vogelbeobachtungstour gibt, die auch zu einer Puffin Kolonie führen soll  cheesy Wir hatten uns damals als Standort für Ucuelet entschieden, weil wir von dort unsere Waltour gemacht hatten (mit einem Boot mit Ausgleichsbehältern, Archipelago Wildlife Cruises). Da die Tour auch ausnahmsweise mal ohne "Fische füttern" durch uns ausgegangen ist, wollen wir auch dieses Jahr wieder eine Tour machen und haben dann eine gute Ausgangsbasis. Dir noch ganz viel Spaß in SA, Deine Bilder auf Insta sind wunderschön und machen mich total wehmütig, wir hatten für 2020 geschaut, aber wegen der ganzen Flugthematik sind die Flüge so teuer, dass wir es uns nächstes Jahr nicht leisten wollen..

@Andrea: das mit dem Hausboot, wie auch schon von yvy empfohlen, wär für mich total super - aber mein Mann ist generell etas skeptisch was schwankende Boote angeht  wink  daher kucken wir uns mal für den zweiten Aufenthalt ein Hotel in der Nähe des Flughafens an (Danke für die Empfehlung Beate) und für den ersten Aufenthalt etwas Richtung Lake Union oder Kerry Park.

@CA: Wir haben unsere Suche schon auf Port Mc Neil und Port Hardy ausgeweitet, aber auch da ist die Auswahl nicht so berauschend... Sind übrigens gegen Mitte / Ende Mail unterwegs. Campbell River hatte ich auch schon überlegt, aber das ist von dem Inlet mit den Grizzleys ja noch weiter entfernt und wenn ich es jetzt richtig gesehen habe, starten dort die reinen Grizzley Touren erst im August und bei der anderen ist "nur" u. a. auch die Möglichkeit Bären zu sehen. Deswegen  Tide Rip, weil wir uns die Indianische Lodge die im Inlet liegt leider nicht leisten können... Port Renfrew sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus, das sehe ich mir mal noch genauer an  cheesy

Schönen 2. Weihnachtsfeiertag allerseits  smiley
LGTrinity
« Letzte Änderung: 26.Dezember 2019 13:16:59 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1013





Profil anzeigen WWW
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 21:13:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Wegen der Bären würde ich Dir raten, nochmal etwas zu recherchieren! Als ich im Juli da war letztes Jahr, gab es kaum Bären zu sehen vom Boot aus, weil sie noch in den Wäldern waren. Die Touren gehen meist erst später im Jahr los, wenn die Bären aus den Wäldern zu den Lachsen kommen - und die kommen eben erst im August. So habe ich es in Erinnerung. Selbst bei meiner Tour Mitte/Ende Juli habe ich nur sehr wenige Bären sehen können; auch im Inlet nicht. Da habe ich mir schon gedacht, dass die Leute von der Lodge viel Kohle für wenig zahlen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie im Mai noch tiefer in den Wäldern sind.

Orcas habe ich gesehen auf den Touren, vereinzelt. Aber sie sind relativ weit weg, da die Kanadier mindestens 200 Meter Abstand einhalten müssen bei Sichtungen. Ohne Fernglas oder 600mm an der Cam hat man da wenig von.

LG
Sandra

Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Sommer in Tirol Österreich 2020
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 572



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 21:52:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 25.Dezember 2019 20:02:55
Unsere Grobplanung sieht wie folgt aus:
Seattle           2 Nächte
Olympic NP   2 Nächte
Victoria           1 Nacht
Ucuelet            3 Nächte (Walausflug)
Telegraph Cove   3 Nächte (inkl. Grizzly Ausflug mit Tide Rip)
Victoria            1 Nacht
Olympic NP   1 Nacht
Seattle           2 Nächte


Hallo trinity
na, wenn ich schon Schuld bin  wink , dann gebe ich noch meinen Senf dazu. Ist ja schon angemerkt worden, dass via Vancouver die Tour runder wird. Ich würde vermutlich sogar von Nanaimo nach Tsawwassen und gleich weiter in den Süden fahren. Ihr "spart" Euch damit 2 Nächte. Also lieber 3 N Olympic am Anfang. Warum noch einmal Ucuelet, warum nicht lieber eine der kleinen Inseln wie Gabriola oder Galiano einbauen. Oder den Norden besser erkunden. Habt Ihr Victoria absichtlich eingebaut? Warum nicht über Sooke und Port Renfrew fahren. In Port Renfrew hatte ich mir folgende Unterkunft ausgesucht gehabt (bevor wir wegen meinen Schwestern alles noch einmal umgebucht haben) Handsome Dan's Port Renfrew 1 King Suite with Sea View - Unit 244. Meine Schwester hat in Port Hardy die Ecoscape Cabins gut gefallen. http://www.ecoscapecabins.com Etwas besonderes ist auch die Strathcona Lodge https://strathconaparklodge.com

Das Boot darf sich nicht aktiv den Orcas mehr als 200bzw. 400m näheren. Wenn die Wale aber auf einen zukommen, muss bzw darf man gar nicht den Motor erneut anwerfen und so kann es nach wie vor vorkommen, dass Orcas um einen herum schwimmen.
Viel Spaß beim Planen, einen guten Rutsch und herzliche Grüße
Elisabeth

P.S. Noch etwas zu den Bären. Gerade im Mai fressen die Schwarzbären, aber auch Grizzly gerne Muscheln und sind deshalb an der Küste zu beobachten. Hier ganz wichtig bei der Bootstour die Gezeiten beachten und bei Ebbe fahren.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 27.Dezember 2019 09:48:18 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
andiline

**

Offline

Einträge: 1062



Reisen bildet!!!!

Profil anzeigen WWW
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 26.Dezember 2019 22:30:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Trinity, die Hausboote in Seattle schwanken nicht wirklich. Die schaukeln mal leicht, wenn ein Boot oder ein Wasserflugzeug vorbei fährt, aber das merkt man nicht so dolle. smiley Kann es nur empfehlen, ich fand es echt schön.

LG Andrea
http://www.andiline.photography - Blog: http://www.andreaontour.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 27.Dezember 2019 09:00:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Trinity,
wegen den Bären hat Sandra recht, aber nur zum Teil  grin

Zum Lachse fischen können die Bären natürlich nur kommen, wenn die Lachse in den Flüssen sind. Und das ist meistens so ab Mitte August.
Aber: Wir haben auf unseren Touren im Mai so viel Tiere (Elche, Bären, Karibu) gesehen wie sonst nie. Da die Bäume noch kein oder nur wenig Laub haben, sieht man z.B. die Elche unter den Bäumen sitzen. Und die Schwarzbären kommen gerade aus dem Winterschlaf und kommen an die Strassen, weil dort die ersten Kräuter spriessen. Wir haben es sogar zweimal erlebt, dass die Polizei die Strasse gesperrt hat und mit dem Martinshorn die Bären auf der Strasse vertrieben hat.
Allerdings für die Grizzley ist die Zeit wahrscheinlich noch zu früh. Uns wurde erzählt, die kommen erst später, also Ende Mai raus.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tom22

**

Offline

Einträge: 425





Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 27.Dezember 2019 10:49:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

die Bärenbeobachtungstour mit Tide Rip hat generell einen guten Ruf. Es kommt aber immer auf die Jahreszeit an.

Wir waren im Sept 2019 mal wieder im Knight Inlet (4 Tage Fly In Lodge) und es gab dort zwar Bären zu sehen, aber die Lachswanderung ist dort komplett ausgefallen (das Wetter war zu trocken und die Lachse konnten nicht in den Fluss wandern). Auch die Weißkopfseeadler waren fast alle verschwunden.

Uns wurde erzählt, dass es mit der Lachswanderung dort sei drei Jahren schlecht aussieht. Es gibt nur wenige Lachse im Fluss und dies hat auch negative Auswirkungen auf die Bären.

Im Oktober hat Rolf Hiker (Photograph auf Vancouver Island lebend) dann Photo vom knight Inlet veröffentlicht, auf denen unterernährte Grizzlybären zu sehen waren. Dies hat zu einer großen Diskussion am knight Inlet geführt, ob die Bären den Wintern überleben werden und ob die Regierung genug für den Naturschutz tut.

Zusätzlich gibt es noch Streit unter den Tourveranstaltern, wer Zutritt in das Gebiet zum Bärenbebachten erhält.

Im Sept 2019 war es so, dass wir einzelne Grizzlybären am Ufer der Fjorde gesehen haben. Wir haben sie aber nicht dort gesehen, wo man sie erwarten würde. Einzelne Grizzlybären war auf Inseln kurz vor Vancouver Island.

Gruß Tom



« Letzte Änderung: 02.Januar 2020 11:48:16 von tom22 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 27.Dezember 2019 17:05:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde und danke an Euch alle für Eure vielen guten Tipps  cheesy

Wegen der Bärentour bin ich schon etwas unsicher, weil die Tour sehr teuer ist und mein Mann generell etwas unsicher ist wegen dem voraussichtlichem Wellengang.

Die Natur ist natürlich nie vorherzusehen und die Erderwärmung mit den schlimmen Auswirkungen machen natürlich auch vor der kanadischen Natur nicht halt.

@Elisabeth: nochmal Ucuelet wegen der Waltour. Die Tour war super damals und die Ausgleichsbehälter auf dem Boot haben gute Arbeit geleistet. Außerdem haben mir die Strände an dieser Küste so gut gefallen. Aber ich glaub die Tour und Route auf VI und drumherum muss ich mir im Detail nochmal ansehen. ich glaub das über Vancouver spart tatsächlich die stückweise Rückreise auf dem selben Weg.

Ich werde mal morgen etwas herumspielen an der Tour. Schönen Abend für Euch und guten Start ins Wochenende!
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
adMjM

**

Offline

Einträge: 572



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 27.Dezember 2019 17:31:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
was wir dieses Jahr erfahren haben, war folgendes: in der Nähe der Knight Lodge wird großflächig der Wald gerodet,der Lärm hat die Grizzly vertrieben. Das Problem der Lachse ist sehr wahrscheinlich eine Überpopulation der Harbour Seals. Es wird bereits überlegt, diese zu dezimieren. Man kann natürlich auch auf mehr transient Orcas hoffen, die inzwischen vermehrt zwischen VI und Festland auf Jagd gehen.

Viele Grüße Elisabeth

P.S. Die Fahrt nach Ucluelet finde ich halt lang und langweilig. Und ist es nicht besser etwas Neues zu erkunden?
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
« Letzte Änderung: 27.Dezember 2019 17:33:26 von adMjM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 01.Januar 2020 14:33:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo in die Runde,

und erstmal ein Frohes neues Jahr, ich hoffe Ihr seid gut gestartet  cheesy . Wünsche Euch ein gesundes, glückliches Jahr mit tollen (Reise-) Momenten  smiley

Ich konnte den Neujahrstag jetzt endlich mal nutzen können um mir die Route nach Euren Tipps und Hinweisen nochmal vorzunehmen und bin jetzt bei folgender Route gelandet:

2N Seattle 
2N Olympic NP, Forks
1N Victoria oder Sooke
1N Port Renfrew
3N Ucluelet
3N Telegraph Cove oder Port Mc Neill oder Port Hardy
1N Campbell River oder Strathcona Park Lodge
1N Vancouver
1N Seattle

Einen Stopp in Port Alberni beim Cathedral Cove habe ich wegen der begrenzten Zeit nur als Stopp während der Fahrt entweder auf Hin- oder Rückweg von und nach Ucluelet vorgesehen.

Ucluelet bzw. die Küste zwischen Ucluelet und Tofino war mein Happy Place, deswegen wollte ich dort unbedingt wieder hin, Dann aber auch neue Dinge ansehen wie evtl. ein Ausflug zur Hot Springs Cove und neben einem Walausflug am Abend noch einen Vogelbeobachtungsausflug (Papageitaucher).

Wegen dem Grizzlyausflug bin ich etwas unsicher, aber da ja die Aussicht auf Orcas und andere Tiere besteht, will ich es mal versuchen. Lese mir aber die Bewertungen von Tide Rip jetzt nochmal im Detail in Bezug auf den Ausflugsmonat an.

Kennt von Euch jemand eine Alternative zur Wanderung an den Cream Lake? 5 Stunden können wir nicht wandern, max. 2,5 - 3 sind bei uns drin. Ich finde die Farbe von dem See super.

Ich wünsche Euch einen schönen Neujahrstag  smiley

Liebe Grüße
Trinity
LGTrinity
« Letzte Änderung: 01.Januar 2020 14:35:06 von trinity » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tom22

**

Offline

Einträge: 425





Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 02.Januar 2020 12:12:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

die Wahrscheinlichkeit Papageientaucher an der kanadischen Westküste zu sehen, ist ziemlich gering.

Es gibt eine Seite, auf der die Beobachtungen registriert werden:

https://ebird.org/canada/map/tufpuf?neg=true&env.minX=&env.minY=&env.maxX=&env.maxY=&zh=false&gp=false&ev=Z&mr=1-12&bmo=1&emo=12&yr=all&byr=1900&eyr=2015

Ein gutes Unternehmen zur Vorgelbeobachtung soll

http://tofinobirding.com/

sein (ich habe aber keine persönliche Erfahrung mit diesem Unternehmen). Wenn dir Papageientaucher wichtig sind, würde ich dort erst einmal nachfragen. Von den Lofoten kenne ich es so, dass die Papageientaucher auch nur zu bestimmten Monaten beobachtet werden können.

Cathedral Cove war in den letzten Jahren immer sehr überlaufen. Wir hatten Schwerigkeiten einen freien Parkplatz zu finden. Alternativen zu Cathedral Cove sind ggf. White Rive Provincial Park bzw. Carmanah Walbran Provincial Park. Beide Parks sind aber nur auf unfestigten Strassen zu erreichen und die Zufahrten sind nicht perfekt augeschildert.

Gruß Tom
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 02.Januar 2020 20:03:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Tom,

danke für die Infos zu den Puffins.

Ich hab parallel noch Kontakt mit der Inhaberin von dem Walbeobachtungsunternehmen aufgenommen, mit dem wir auf VI unterwegs waren. Sie hat mir geantwortet, dass sie selbst während einer sehr langen Periode nur einmal Puffins gesehen hat und nicht direkt von einer Kolonie in der Nähe von Tofino wüsste.

Sie kennt nur einen Brutplatz auf Solander Island. Die Insel wäre aber von Tofino aus nicht mit einem Tagestrip zu erreichen und eben habe ich gesehen, dass sie für die Öffentlichkeit gesperrt ist um die Vögel zu schützen.

Sie gab mir den Tipp beim Whale Center in Tofino nachzufragen, auf deren Homepage https://www.tofinowhalecentre.com/birdwatching bieten sie Vogelbeobachtungstouren an und bewerben auch u. a.  Puffins auf Cieland Island und eine Ganztagestour - die aber wohl eher für 'Hardcore' Vogelliebhaber ist. Allerdings kann man beide Touren aktuell nicht buchen und auch bei Cieland Island steht dabei, dass sie für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Ich schreib die mal an. Vielleicht können Sie mir eine Empfehlung geben, wenn sie ab Ende Januar wieder geöffnet haben. Als Zeit haben sie übrigens angegeben, dass Puffins von Mai bis  September dort wären.

Deinen 'Fund' werd ich parallel mal kontaktieren, so eine Tour mit einem professionellen Fotograf wär ja auch sehr interessant.

Danke für den Hinweis mit Cathedral Cove. Dann werden wir es vielleicht so einplanen, dass wo es es bei der Hin-/ und Rückfahrt einplanen und schauen ob wir einen Parkplatz bekommen.

Zu unserer Tour bin ich gerade am überlegen ob ich statt 3 N in der Telegraph Cove Area vielleicht auf 2 N verkürze und dafür entweder in Campbell River eine zusatznacht einplane oder in Port Renfrew  huh

Wenn es Campbell River wäre käme evtl. der White River Provincial Park als Alternative zu Cathedral Cove in Frage, allerdings steht mein Mann nicht so auf unbefestigte Straßen und schlechte Beschilderung  grin  also mal sehen.

Liebe Grüße
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
CA
Gast
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 04.Januar 2020 08:49:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: trinity am 01.Januar 2020 14:33:02
Wegen dem Grizzlyausflug bin ich etwas unsicher, aber da ja die Aussicht auf Orcas und andere Tiere besteht, will ich es mal versuchen. Lese mir aber die Bewertungen von Tide Rip jetzt nochmal im Detail in Bezug auf den Ausflugsmonat an.

Es gibt dazu viele ausgezeichnete Bewertungen, aber für Mai sind es nur ganz wenige.
Die sind zwar auch gut, aber man merkt, dass es nicht so der Erfolg war.
Nehme aber an, die würden diese Grizzly-Tour nicht anbieten, wenn nicht die Möglichkeit bestünde doch einige zu sichten  wink Oder die Tour wird zum Whale Watching, was sicherlich erfolgreicher sin kann.
Stimmt, in Campell River werden die Touren erst ab August angeboten.
Ein Grizzly-Hotspot ist auch in der Nähe von Prince Rupert und da werden die Touren von Mitte Mai bis Ende Juli angeboten.
https://www.adventuretours.net/grizzly.php
Die Lachse am Skeena River kommen seit einiger Zeit immer früher  und im August schon die Saison vorbei.

Die Puffins sind auch ein spezieller Fall. Die kann man aber gut in Kanadas Nova Scotia im Osten antreffen.
https://puffinboattours.com/
Nur sind sie so klein, dass man am besten ein gutes Fernglas und ein entsprechendes Teleobjektiv mithaben sollte. Aber wir haben tatsächlich einige gesichtet  smiley
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
trinity

**

Offline

Einträge: 1150



Ich liebe Reisen!

Profil anzeigen
Re:Seattle, Olympic NP und Vancouver Island
« am: 08.Januar 2020 22:09:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo zusammen,

jetzt haben wir unsere Route gebucht, ich hab mich jetzt für folgende Kombi entschieden:

2N Seattle 
2N Olympic NP, Forks
1N Victoria
1N Port Renfrew
3N Ucluelet
2N Port Mc Neill
2N Campbell River
1N Vancouver
1N Seattle

Außerdem hab ich mich dazu entschieden die Grizzley Tour bei Tide Rip zu buchen, die Natur ist ja immer unberechenbar und so werden wir sehen was uns erwartet. Im Zweifel einfach eine schöne Natur  cheesy

Wir haben von mehreren Seiten die Info bekommen, dass Mai doch eine ganz gute Zeit für die Grizzleys sein könnte. Es scheint so, dass die Bären nach dem Winterschlaf nach Muscheln suchen und evtl. die kleinen Bären noch zu sehen wären. Also wie lassen uns überraschen. Zu der Unterernährung habe ich erfahren, dass die Natives wohl Lachse aus einem anderen Fluss in den Knight Inlet transportiert hätten. Ist halt Wien auf der Welt momentan irgendwie alles aus den Fugen...

Danke Dir CA für die Infos zu den alternativen Beobachtungsorten. Das werden wir für künftige Touren mal im Auge behalten. Aktuell liegen sie nicht auf der Route. Ja Fernglas ist schon auf unserer Packliste - neben den Zoom Onjektiven  grin

Schönen Abend zusammen u Danke für Eure Unterstützung bei der Planung
Trinity
LGTrinity
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.1086 Sekunden. 24 Queries.