| Reiseforum | Weltreisen | Fotowelt | Meine Welt | Site-Map | HOME |

| Argentinien | Australien | Brasilien | Deutschland | Georgien | Hawaii | Indien | Kanada | Namibia | Niederlande | Neuseeland | Panama | Südafrika |

News: Like auf facebook: Ingrids-Welt - Die Reisecommunity

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  28.Januar 2022 19:52:43

Seiten: 1 ... 4 5 [6] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Auf der Suche nach den bunten Blättern  (Gelesen 14638 mal)
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 22.Dezember 2019 19:57:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
30.10.

Als wir heute aufstehen, ist es noch sehr dunkel und vor allem windig. Der Wetterbericht meint, es hat in den Bergen geschneit.
Was solls, wir müssen weiterfahren.

Morgens am Panorama Point:






Wir fahren den Highway 12 über Boulder




Und dann gehts in die Berge. Ab 2.000 m haben wir Winter. Vor allem aber ist die Strasse fürchterlich glatt, alles eisig:






Und mitten im Schnee sind noch Bäume in den schönsten Herbstfarben:






Auf dem Hinweg vor 2 Wochen hatten wir eigentlich überlegt, hier oben irgendwo zu übernachten. Aber als wir diesen Schnee sehen und diese Kälte merken, entscheiden wir doch, weiter zu fahren.

Die Strasse geht über eine Ridge, wo es rechts und links steil und tief bergab geht. Im Womo sieht das alles noch schlimmer aus, als es ist. Denn man sitzt höher:




Tief unten sieht man den Flusslauf:




Dann gehts wieder bergab und die Laubfärbung wird intensiver:






Die Landschaft zeigt uns, dass wir uns dem Bryce Canyon nähern:




Bevor wir jedoch in den Bryce einfahren, machen wir noch die kleine Wanderung, die wir vor 2 Wochen nicht machen konnten: den Mossy Cave trail.




Leider können wir nicht bis zum Wasserfall gehen, der Weg ist gesperrt. Und in diesem Fall verstehen wir es auch: er ist fast weggeschwemmt und der Rest ist zu rutschig.

Dieser Fels hier war bis vor Kurzem noch ein Pudel, bevor er "den Kopf verloren" hat:




Bereits um 15.00 h sind wir im Bryce Canyon am Campingplatz. Heute ist noch sehr viel frei, also können wir uns ein schönes Plätzchen aussuchen. Dann gehen wir noch etwas Laufen: am Rim entlang, vom Sunset Point bis zum Sunrise Point und wieder zurück (ca. 1 Stunde):






Und dann wird, wie üblich, der Campingplatz genossen:



Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1013





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 23.Dezember 2019 07:25:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Capitol Reef ist ja toll  cheesy Den hatte ich angedacht für die Tour nächstes Jahr und nach Deinen Bildern noch viel mehr smiley
Hatte das WoMo nur Sommerreifen oder kommen die zu der Jahreszeit mit M&S Reifen? Das war meine erste Frage bei der Autoübernahme, aber die Jeeps / SUV's haben wohl standardmässig - selbst in LV - M&S Reifen. Mit Sommerreifen hätte ich am Grand Canyon keinen Meter fahren können  shocked

Bezüglich Campen kommen wir definitiv nicht zusammen  grin  cheesy Ich sehe das genau 180 Grad gegensätzlich wie Du und Camping/WoMo ist für mich genauso schlimm wie Jugendherberge  tongue Abgesehen vom Sanitären ist es mir auch zu unflexibel und zu aufwendig. Man kann halt nur in den seltensten Fällen da stehen, wo man morgens auch fotografieren möchte...

Aber auch das ist nix Schlimmes; halt unterschiedliche Prioritäten und es gibt halt beide Lager. Beides ist okay  kiss  !

Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Sommer in Tirol Österreich 2020
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 23.Dezember 2019 11:48:38 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Sandra,
es wäre doch schlimm, wenn wir alle dieselbe Meinung hätten.  shocked  Dann würden wir uns ja an wenigen Orten alle auf die Füsse treten.

Deshalb nur noch ein kleiner Kommentar: Du kannst mit einem Camper an den meisten Orten viel näher an den Stellen übernachten als im Hotel. Z.B. vom Campingplatz im Arches NP hast Du gerade mal 10 Minuten Fussweg bis zu den ersten Arches. Ein trail geht direkt vom CG aus.
Wenn Du aber in Moab übernachtest, hast Du zu den ersten Arches gleich mal 20 Meilen zu fahren und hast die Warteschlangen am Eingang zum NP. Letztes Jahrs gabs da einmal eine Warteschlange von 1 Meile bis raus an die 191.

Aber eines stimmt schon: mit einem Womo ist man in gewissen Maße unflexibel. Man kann nicht einfach schnell mal in die nächste Stadt zum Abendessen fahren, dazu ist das Einparken im Dunkeln einfach zu schwierig. Und ausserdem ist auf den Campingplätzen spätestes ab 22.00 h "quiet hour", da darf niemand mehr fahren, keine Musik, kein Feiern etc. Gerade deshalb lieben wir die CG so sehr. In den Hotels gibts ja immer Lärm. Spätabends kommen die letzten Gäste, die Türen schlagen. Und sehr früh morgens reisen die ersten Gäste ab, die Türe schlagen. Da ich sehr schlecht schlafe, komme ich dann überhaupt nicht zur Ruhe.


Leider haben die Womos wirklich nur Sommerreifen, denn normalerweise werden sie im Winter nicht vermietet, sie sind ja nicht isoliert. Und jedes Jahr Reifen wechseln wäre wahrscheinlich den Vermietern zu teuer. Das geht ja bei einem PKW/SUV viel einfacher und schneller.





Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1013





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 23.Dezember 2019 15:38:47 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 23.Dezember 2019 11:48:38
Deshalb nur noch ein kleiner Kommentar: Du kannst mit einem Camper an den meisten Orten viel näher an den Stellen übernachten als im Hotel. Z.B. vom Campingplatz im Arches NP hast Du gerade mal 10 Minuten Fussweg bis zu den ersten Arches. Ein trail geht direkt vom CG aus.
Wenn Du aber in Moab übernachtest, hast Du zu den ersten Arches gleich mal 20 Meilen zu fahren und hast die Warteschlangen am Eingang zum NP. Letztes Jahrs gabs da einmal eine Warteschlange von 1 Meile bis raus an die 191.

Auf dieser Reise bisher hätte ich mit einem Camper an KEINER Stelle stehen können, wo ich morgens oder abends fotografiert habe. D.h. ich hätte immer alles wegräumen und fahren müssen vom Stellplatz. Nee Danke.
Die Warteschlangen hast Du meistens tagsüber; wenn ich morgens noch im Dunkeln rein fahre, ist alles frei. Am Grand Canyon hab ich das 1x gesehen nach dem Schnee mit der langen Warteschlange. Die war ab 10 Uhr.

Moab/Arches ist halt speziell, aber wie geschrieben gibt es da ein Unternehmen, dass eine Trailer auf den Stellplätzen zur Verfügung stellt. Ist recht teuer, aber eine Möglichkeit. Auf der anderen Seite kann ich dann auch die 20 Meilen fahren - das wäre auf jeden Fall günstiger und ich hätte meinen normalen Komfort. Frühes Aufstehen macht mir ja nix.

Laute Hotels / Unterkünfte hatte ich bisher nicht wink

LG und ich freue mich auf den Bryce Teil Deines Reiseberichts!

Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Sommer in Tirol Österreich 2020
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 23.Dezember 2019 19:37:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
31.10.

Wir werden immer besser: jetzt wachen wir schon auf wenn es noch dunkel ist grin

Das Wetter ist so schön, dass wir unbedingt noch etwas laufen müssen. Also laufen wir den Navajo Trail, über die Wallstreet runter:




und über 2 bridges hoch:








Wir lassen uns viel Zeit und brauchen für diese kurze Tour gleich mal 2 Stunden. Oben laufen und fahren wir dann noch einmal am Rim entlang. Denn wir wissen, so schnell werden wir hier nicht mehr vorbeikommen.







Nach einem kurzen Besuch im Visitorcenter mit kostenlosem Internet fahren wir dann gegen 13.00 h endlich mal weiter. Es geht über den Highway 89, über Glendale, nach Süden zum Coral Pink Sand Dunes State Park. Dort kommen wir um 16.00 h an und es sind tatsächlich, obwohl ja Wochenende ist, noch einige Campsites frei.

Wir laufen erst mal zu den Dünen, wo hier am Nachmittag die Amerikaner sich noch mit ihren Quads austoben. Allerdings ist es relativ schnell dann wirklich vorbei mit dem Motorlärm und es wird, wie immer auf den Campingplätzen, herrlich still.






So können wir den Abend noch mit einem schönen Grillfleisch geniessen:



Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 25.Dezember 2019 13:04:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
1.11.

Auch heute ist es noch dunkel, als wir aufwachen. Macht aber nichts, dadurch haben wir mehr Zeit.

Bevor wir abfahren gehts nocheinmal zum Viewpoint zu den Dünen:






Dann fahren wir über Mt.Carmel Jkt. nocheinmal in den Zion Nationalpark. Wir wollen ja sehen, wieweit hier die Laubfärbung schon ist.
Und stellen fest, dass immer noch sehr viel Farbe da ist:




Gleich am Eingang sehen wir weit oben ein Bighorn-Sheep:





Diesesmal haben wir Glück und bekommen am trailhead zum Canyon Overlook trail einen Parkplatz. Das nutzen wir natürlich aus und laufen diesen wunderschönen trail.
Allerdings war das doch ein kleiner Schock für mich: vor vielen Jahren bin ich diesen trail mit Leichtigkeit gegangen und jetzt habe ich streckenweise richtig Angst abzurutschen. Macht sich da das Alter bemerkbar?  rolleyes








Am Ende wird man dann mit diesem wunderschönen Blick in den Zion Canyon belohnt:




Wir fahren durch den Tunnel, vorbei am Zion Valley zum South Campsite am südlichen Parkausgang. Und obwohl noch tausende Touristen unterwegs sind, ist der Parkverwaltung nichts bessseres eingefallen, als einen grossen Teil des Campingplatzes zu schliessen. Da fragt man sich wirklich, wer diese Entscheidungen trifft. Auch der Camphhorst ist ganz verzweifelt und versteht es nicht.

Wir haben Glück und bekommen noch einen Stellplatz, allerdings nahe der Strasse. Aber wie wir feststellen, ist da nachts absolut kein Verkehr. Wir stellen das Womo ab und laufen gleich zur Bushaltestelle, denn wir wollen nocheinmal mit dem Shuttle ins Valley.

Wir fahren wieder bis zur Endstation, laufen nocheinmal den Riverside trail. Es sind immer noch wahnsinnig viele Menschen unterwegs. Und es ist immer noch eine herrliche Laubfärbung:










Dann fahren wir zurück zum Campingplatz. Es hat immer noch 20 Grad, und so können wir den Abend draussen geniessen.




Zum Abschluss gibts noch ein wunderschönes "Alpenglühen".




Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
BuboBubo

**

Offline

Einträge: 1013





Profil anzeigen WWW
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 25.Dezember 2019 14:24:33 »
Antwort mit Zitat nach oben
Tolle Färbung!!
An der Stelle vom ersten Foto mit Dir auf dem Canyon Overlook Trail bin ich gar nicht vorbei gekommen - da habt Ihr anscheinend einen anspruchsvolleren Pfad entdeckt  grin  Die zweite Stelle an der "grünen" Felswand fand ich auch eklig auf dem Rückweg. Irre wie schnell das Laub dann weg war - ich war 14 Tage nach Euch da und die Bäume waren kahl.

Den Coral Pink Sand Dunes State Park fand ich bei meiner Planung wegen der Dünen toll, hab es dann aber wegen der Quads und der vielen Reifenspuren gelassen.

Reisebericht - NEU: La Palma Kanaren 2021


Reisebericht - NEU: Sommer in Tirol Österreich 2020
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 25.Dezember 2019 14:36:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: BuboBubo am 25.Dezember 2019 14:24:33
da habt Ihr anscheinend einen anspruchsvolleren Pfad entdeckt 


Hmh, ich weiss nicht. Wir sind halt immer der Auszeichnung nach gelaufen. Vielleicht haben die ja diese Stelle "entschärft" oder wir haben wirklich irgendwo eine Abzweigung übersehen. Ich konnte mich an diese ausgesetzten Stellen nämlich von früheren Reisen her auch nicht erinnern, dachte aber, das wären "Altererscheinungen", wenn man extreme Situationen vergisst.  grin  grin  grin , oder dass ich es früher nicht so ausgesetzt wahrgenommen habe.

« Letzte Änderung: 25.Dezember 2019 14:36:59 von beate2 » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 26.Dezember 2019 18:09:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

als Erstes noch ein kurzer Nachtrag zum gestrigen Tag:

Seit ein paar Tagen bemerken wird, dass sich die Rückwand unseres Womos ablöst (ja tatsächlich! ) Nachdem der Spalt immer grösser wird, entscheiden wir, dass wir was tun müssen. Nicht dass wir eines Tages im Freien stehen weil wir die Rückwand verloren haben  rolleyes

Ganz am Anfang unserer Tour hat mein Mann zwei schöne harte Kanthölzer gefunden. Da "man sowas ja immer mal braucht" wurden sie mitgenommen. Und tatsächlich, jetzt können wir sie brauchen:
Sie werden nämlich mit viel Kraft und Gewalt zwischen Stossstange und Rückwand geklemmt. Damit ist der Spalt verschlossen und das müsste die letzten Tage noch halten:







Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 26.Dezember 2019 18:22:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
2.11.:


Wir haben einen wunderschönen Sonnenaufgang:




Allerdings ist es so windig, dass wir nicht draussen frühstücken konnen. So fahren wir recht schnell ab. In Springdale schauen wir schnell noch ins Internet, um unsere Rückflugdaten zu checken. OK, hat sich nichts geändert, also können wir beruhigt weiterfahren.

Es geht über die I 15 Richtung Las Vegas.






Wie auch nicht anders zu erwarten, ist auf der Interstate wieder ein Wahnsinns Verkehr und ich bin mit den Nerven fertig, bis wir endlich wieder abbiegen können. Wir fahren über das Moapa Valley von Osten ins Valley of Fire. Dort wird gleich mal unser Lieblings-Stellplatz (die Nr. 18) reserviert.





Es ist heute zwar auch wieder fast 30 Grad warm, aber durch den Wind erscheint es kühler. Also nutzen wir die Zeit und laufen den trail zur Firewave. Noch vor ein paar Jahren war diese Wave fast unbekannt und ein richtiger Geheimtipp. Nachdem aber anscheinend immer mehr Touristen nach dem Weg fragten, wurde ein richtiger amtlicher trails angelegt.

Schon bevor man zur Wave kommt, wird der Fels farbig:




Und dann stehen wir an der Firewave:








Auf der Rückfahrt ist natürlich der übliche Umweg über den Fire Canyon ein absolutes Muss:






Und zum Sonnenuntergang laufen wir noch zum Rock Arch, der gleich neben unserem Campingplatz ist:




Nachdem es draussen noch schön warm ist, machen wir ein Feuerchen und grillen. Aber der Wind ist so stürmisch, dass wir das Feuer recht schnell löschen, da wir Angst haben, durch den Funkenflug einen Brand zu verursachen.

Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 27.Dezember 2019 15:56:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
3.11.:


Ganz langsam geht der Urlaub zu Ende. Aber ich kann mich einfach nicht vom Valley of Fire trennen.
So fahren wir nocheinmal zu den White Doms und laufen nocheinmal den trail durch den Slot Canyon:










Dann gehts aber endlich Richtung Parkausgang:






Nachdem mich gestern der Verkehr auf der Interstate so genervt hat, entscheiden wir, es heute gemütlich zu machen und fahren nach Osten aus dem Park und dann entlang des Lake Mead weiter.




Auch der Lake Mead hat jede Menge Wasser verloren. Man sieht recht deutlich, wo früher mal der See war und jetzt nur noch Felsen ist:






Las Vegas mal aus einer ungewohnten Perspektive:




Bereits als wir unser Womo übernahmen hatten wir sehr nahe bei El Monte einen RV-Park entdeckt. Wir fragten damals bei der Übernahme und uns wurde erklärt, dass dieser RV ganz in Ordnung sei und wir könnten dort sehr wohl übernachten.

Normalerweise übernachten wir nie auf solchen RV-Parks, aber für den letzten Abend ist es ganz gut, wenn man etwas Zivilisation um sich hat. Zum Beispiel muss man dann am nächste Morgen nicht erst eine Dump-Station suchen.

Dieser Kings Row Trailer Park war dann aber eine richtig gute Entdeckung. An der Rezeption stand die Besitzerin persönlich. Und die gab sich alle Mühe, uns einen schönen Stellplatz zu suchen, nachdem ich um einen ruhigen Platz gebeten hatte. Sie suchte, verwarf, suchte weiter. Inzwischen kamen und gingen die Bewohner des RV-Parks ein und aus. Und wir bemerkten, dass dies zumindest teilweise ein "Alters- und Pflegeheim im Wohnmobil" war. Die Besitzerin kümmerte sich um jeden einzelnen Bewohner. Erklärte dem Einen, dass sie heute Abend noch vorbeischauen werde um irgendetwas zu richten. Fragte den anderen, ob es seiner Frau unterdessen besser ginge usw.

Endlich war sie mit der Wahl unseres Stellplatzes zufrieden. Und als wir am Stellplatz waren, befanden wir uns in einer "Vorortsiedlung aus Wohnmobilen". Genauso sah es hier aus: die Nachbarn hatten Blumentröge vor der Tür, künstlichen Rasen ums Womo usw. Und es waren wirklich lauter ältere Menschen. Ich nehme an, denen waren die Mieten in LV zu teuer geworden und auf dem RV bekamen sie gute Dauer-Mietraten.

Dieser RV-Park hatte kein Schnickschnack wie die übrigen Touristen-RV-Parks in LV. Dafür kostete er auch nu 1/3 des normalen Preises. Und die Duschen und Toiletten waren wirklich picobello sauber.

So konnten wir abends noch in aller Ruhe die Koffer packen und das Womo putzen. Und noch unsere letzten Snow Crabs essen.




Beate
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 28.Dezember 2019 18:44:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
4.11.

Das war die letzte Nacht im Wohnmobil  cry
Als wir aufwachen, regnet es, passend zur Stimmung.
Was heisst regnen, es giesst, es schüttet!!!

Wir fahren zum Vermieter, der gerade mal 2 oder 3 km entfernt ist. Die Rückgabe des Wohnmobils gestaltet sich sehr einfach. Nach der schwierigen Übernahme vor 4 Wochen mit total unfähigem Personal hatten wir schon das Schlimmste befürchtet. Aber jetzt bedient uns ein junges Mädchen. Die lacht sich kaputt über unsere Lösung der herausfallenden Rückwand und schaut die anderen Schäden gar nicht mehr an.
Klar: dieses Womo wird bestimmt nicht mehr vermietet. Die Saison ist vorbei und es ist unterdessen so heruntergekommen, dass es nur noch verkauft werden kann.

Dann werden wir zum Airport gefahren und wieder passiert dasselbe, wie schon letztes mal: wir werden am falschen Terminal abgesetzt. Da stehen wir nun und finden die UA nicht. Nach vielen Rückfragen erfahren wir, dass wir einmal quer über den Airport müssen, und das mit dem gesamten Gepäck  rolleyes

Zum Glück sind wir sehr rechtzeitig dran. Wir checken ein und gehen dann noch ins Parkhaus aufs oberste Parkdeck. Dort hat man einen guten Blick auf den Flughafen:






Auf unserem Weg zum Gate müssen wir dann noch, logisch für Las Vegas, durch ein Casino:




Und dann starten wir zu unserem Rückflug:






FAZIT:
Es war wieder ein wunderschöner Urlaub. Wie sollte es auch anders sein  grin
Allerdings hatten wir diesesmal einige Schwierigkeiten zu meistern:
Da war schon mal das total heruntergekommene Wohnmobil in dem man kaum vernünftig sitzen konnte und bei dem das Dumpen jedesmal eine Herausforderung war. Und zum Abschluss noch die Rückwand fast herausfiel.
Und da waren diese 6 Tage mit sehr starkem Dauerregen, mit überschwemmten und rutschigen Strassen und Campingplätzen.
Aber was uns am meisten nervte, das waren die vielen Touristen. Und diese Menschenmassen bestärkten uns in der Entscheidung, diese so bekannten und beliebten Nationalparks so schnell nicht wieder zu besuchen.
Ich wollte diese Runde unbedingt noch einmal fahren. Aber in Zukunft werden wir uns auf weniger bekannte Ziele konzentrieren. Von denen gibt es ja auch in USA nicht wenige.

Beate




Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 1118



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 28.Dezember 2019 23:03:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke, Beate,  für den farbenreichen Bericht!  smiley

Wir waren in der Region schon so ab und an mal unterwegs,  wink  dennoch gab es durchaus Neues zu sehen!

Da wir aus familiären Gründen eh alle zwei Jahre nach Kalifornien fliegen müssen, wird sich doch einiges noch ergeben.

So eine  Wohnmobil-Überführung , gibt es die außer von Chicago aus noch woanders?
Durch Deinen Bericht tendiere ich nun dazu, es doch auch drüben mal mit Womo  zu probieren.  grin

Liebe Grüße - und alles Gute für 2020

Doro

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
beate2

**

Offline

Einträge: 4292



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 29.Dezember 2019 09:58:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: doro am 28.Dezember 2019 23:03:13
So eine  Wohnmobil-Überführung , gibt es die außer von Chicago aus noch woanders?



Diese Tour hier war ja keine Überführung. Aber wir haben Neuwagen-Womo-Überführungen auch schon gemacht. Die gibts nur im Frühling, zum Saisonanfang, vom Werk in Indiana zu den Vermietern im Westen. Also Chicago ist sehr vereinfacht als Start genannt. Wir hatten eine Überführung von Ft. Wayne/IN. aus und werden jetzt im März wieder eine tour machen, diesesmal ist das Werk in Middlebury/IN.

Es gibt aber auch in Kanada solche Überführungen, und war immer im Frühling von Vancouver (Zentrale) zu den Aussenstellen in Calgary, Toronto, Halifax, Whitehorse. Und im Herbst von dort wieder zurück nach Vancouver. Auch diese Touren sind wahnsinnig günstig im Vergleich zu normalen Anmietungen.

Wenn Du Interesse für sowas hast, dann kannst Du Dir den Newsletter bestellen. Da bekommst Du diese Sonderangebote immer sehr frühzeitig:
https://www.trans-amerika-reisen.de

Auch Dir alles Gute im nächsten Jahr
Beate

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
doro

**

Offline

Einträge: 1118



~ Take only pictures, leave only footprints ~

Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 29.Dezember 2019 14:54:17 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: beate2 am 29.Dezember 2019 09:58:59
Zitat von: doro am 28.Dezember 2019 23:03:13




Wenn Du Interesse für sowas hast, dann kannst Du Dir den Newsletter bestellen. Da bekommst Du diese Sonderangebote immer sehr frühzeitig:
https://www.trans-amerika-reisen.de



Danke Dir! Hab ich bestellt!  grin
Kommt zwar für 2020 nicht infrage, aber 2021 wär interessant - besonders Kanada!

LG Doro
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
@nna

**

Offline

Einträge: 4792





Profil anzeigen
Re:Auf der Suche nach den bunten Blättern
« Antwort #100 am: 29.Dezember 2019 20:55:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke für diesen super Bericht ! In den USA waren wir nie mit einem WoMo unterwegs. Aber du hast uns jetzt durchaus Perspektiven gezeigt. Mal schauen ......
Liebe Grüße
@nna
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 ... 4 5 [6] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Ingrids Forenwelt | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP


| Reise-Forum | Weltreisen | Datenschutz | Impressum | HOME |


Seite erstellt in 0.0989 Sekunden. 21 Queries.